S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

16.04.2019 - 12:20
Bedingungsloses Grundeinkommen: 45 bis 52 Prozent dafür

Nach Studien des DIW zum Thema Bedigungungsloses Grundeinkommen (BGE) sind 45 bis 52 Prozent der Bürger

dafür, wie die repräsentativen Umfragen aus den Jahren 2016 und 2018 ergaben hatten. Die Umfragen sind jeweils zwei mal durchgeführt worden. Vor allem bei jungen Menschen unter 25 Jahren erhält das BGE Zustimmung, während Bürger von über 65 Jahren das Grundeinkommen ablehnen.

Wie die vier Studien ermittelten, stehen besonders Geringverdiener, Menschen mit höherer Bildung und jenen politisch links stehen, dem BGE wohlwollend gegenüber. Laut SOEP-Direktor Jürgen Schupp gäbe es in Deutschland offentsichtlich ein starkes Interesse daran, vor dem Hintergrund wichtiger Herausforderungen wie der Digitalisierung und der Alterung der Gesellschaft über Alternativen zum existierenden Sozialsystem aus Hartz IV und anderen Leistungen gründlich nachzudenken.

Die Befürwortung zum BGE ist in Deutschland im europäischen Vergleich gesehen kaum hoch, denn in Ländern mit einem weniger starken Sozialstaat wie Litauen, Ungarn oder Slowenien, können sich deutlich mehr Menschen mit dem Grundeinkommen anfreunden. Die persönliche Lage und die Sichtweise von Gerechtigkeit in der Gesellschaft sind zwei Punkte, die eine zentrale Rolle spielen, wie jemand zu einem BGE steht.

Bei einer Bestrebung der Politik ein Grundeinkommen einzuführen, sollte das Leistungsprinzip, welches für viele Bürger in Deutschland richtungsweisend ist, nicht zu tangiert werden, erklärte das DIW-Vorstandsmitglied Stefan Liebig.

In Berlin läuft ab Sommer ein Testlauf mit einem “Solidarischen Grundeinkommen”, bei dem 1.000 geförderte Arbeitsplätze entstehen sollen und die Teilnehmer einen Stundenlohn von 10,50 Euro erhalten anstatt von ALG I in Hartz IV abzurutschen.

Die Einführung eines bundesweiten BGE würde Berechnungen zufolge je nach Höhe jährlich 900 Milliarden bis 1 Billion Euro kosten. Das bedingungslose Grundeinkommen würde alle Sozialleistungen ersetzen und Bürokratiekosten einsparen.

Alle News in der Übersicht

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/bedingungsloses-grundeinkommen-45-bis-52-prozent-dafuer.html
Gedruckt am Mittwoch, den 20.11.2019 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: