S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

14.07.2009 - 13:42
Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten (Deutschland)

Bei der Berechnung der Umsatzsteuer hat es eine Änderung gegeben die es den Unternehmern leichter macht ihre Umsätze und die fällige Umsatzsteuer zu berechnen.
Durch Artikel 8 des Bürgerentlastungsgesetzes wird die Umsatzgrenze für die Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten (Ist-Versteuerung) auf bundeseinheitlich 500.000 Euro angehoben.
Das bedeutet dass ein Unternehmer seine Umsatzsteuer erst dann an das Finanzamt abführen muss wenn er das Geld auch erhalten hat.
Die Neuregelung tritt rückwirkend zum 1. Juli 2009 in Kraft und ist bis zum 31. Dezember 2011 befristet. Im Vorgriff auf die zu erwartende gesetzliche Regelung können Anträge auf Anwendung der Ist-Versteuerung unter Berücksichtigung der neuen Umsatzgrenze ab sofort vom Finanzamt genehmigt werden. Das bedeutet im Klartext, dass Unternehmer in Deutschland die unter der Grenze von 500.000 Euro liegen ihre Art der Versteuerung auf Antrag ändern können.

< Mehrwertsteuer: Erhöhung ja oder nein?  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Umsatzsteuer auf auf Photovoltaik Anlagen (Deutschland) >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/berechnung-der-umsatzsteuer-nach-vereinnahmten-entgelten-deutschland.html
Gedruckt am Montag, den 18.12.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: