S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

06.10.2009 - 20:48
Das Steuersystem von Peru

In Peru kennt man grundsätzlich drei Arten der Besteuerung. Bei der Körperschaftssteuer wird ein Satz von dreißig Prozent angewendet. Dabei kann man einen Verlust auf die auf das Jahr der Entstehung folgenden Geschäftsjahre vortragen lassen. Einen Verlustrücktrag, wie er in Deutschland möglich ist, kennt man in Peru nicht.

Bei der Einkommensbesteuerung gibt es eine Progression, die allerdings nicht linear sondern gestaffelt angesetzt wird. Für verschiedene Einkommensarten gibt es teils unterschiedliche Steuersätze. Für Einnahmen aus Dividenden muss man beispielsweise nur einen Satz von 4,1 Prozent als Steuern abführen, während man bei Einnahmen aus einem Gewerbebetrieb grundsätzlich mit dreißig Prozent vom Fiskus zur Kasse gebeten wird.

Bei der Mehrwertsteuer geht es dagegen ziemlich einfach zu. Es wird durchweg ein Satz von siebzehn Prozent angewendet, auf den noch zwei Prozent aufgeschlagen werden, die jeweils in die Kassen der Kommunen fließen, in deren Zuständigkeitsbereich die jeweiligen Umsätze getätigt werden.

< Die Mehrwertsteuer in Mexiko  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Irland und die Mehrwertsteuer >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/das-steuersystem-von-peru.html
Gedruckt am Sonntag, den 28.05.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: