S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

16.01.2012 - 11:54
Die MWSt Wahllüge in Spanien

Die neue spanische Regierung hatte eigentlich vor der Wahl das Versprechen abgegeben, die Mehrwertsteuer in der Tourismusbranche senken zu wollen. Das sollte immerhin um vier Prozent geschehen. Doch nun zeigt sich, was Wahlversprechen wirklich wert sind. Am 10. Januar 2012 erklärte der spanische Wirtschaftsminister Soria, dass es nun doch nicht dazu kommen wird. Als Begründung gab er an, dass erste Hochrechnungen ein erheblich höheres Haushaltsdefizit ergeben hätte, als noch vor der Wahl kalkuliert worden war. Inzwischen laufen die Vertreter der Tourismusbranche Sturm gegen diese Ankündigung. Allen voran der Verband der Hoteliers der Ferieninsel Mallorca, vertreten durch Immaculada de Benito. Sie drängt darauf, mit Isabel Borrego sprechen zu können. Borrego ist als Staatssekretärin im spanischen Ministerium für Tourismus tätig. Die Chefs der großen in Spanien aktiven Hotelketten haben sich der Meinung von de Benito inzwischen offen angeschlossen.

< Welche Unterlagen kann man 2012 endlich vernichten?  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Das Sparpaket der Italiener >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/die-mwst-wahlluege-in-spanien.html
Gedruckt am Dienstag, den 23.05.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: