S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

21.06.2011 - 16:57
Frühstück wird zur Steuerfalle

Bei Dienstreisen wird das Frühstück häufig zu einer Steuerfalle. Dienstreisen werden meistens ganz einfach abgerechnet. Aber nun sind sie ein Fall für wahre Experten geworden. Wegen einer Verfügung von der Oberfinanzdirektion Rheinland muss bei der Umsatzsteuer aufgepasst werden. Den Mitarbeitern werden normalerweise die Kosten für Hotelübernachtungen durch die Unternehmer erstattet, wenn es sich um eine Dienstreise handelt. In der Hotelrechnung ist dann natürlich auch der Preis für das Frühstück enthalten. Aufgrund dessen, dass hier ein Vorteil für den Mitarbeiter vorliegt, ist das Frühstück steuerlich zu berücksichtigen. Laut Lohnsteuerrichtlinien ist es erlaubt, dass Frühstück als einen Sachbezug anzusehen und mit 1,57 Euro zu bewerten. Wird dieser Betrag vom Arbeitgeber in der Reisekostenabrechnung abgezogen, dann fallen für die Übernahme der kosten keine Sozialversicherung, keine Lohnsteuer und keine Umsatzsteuer an. Sollte aber für das Frühstück ein höherer Betrag einbehalten werden, dann liegt seitens des Arbeitgebers eine umsatzsteuerpflichtige Leistung vor. Dann muss auch die Umsatzsteuer abgeführt werden. Der Bund rät den Steuerzahlern, dass sie sich mit dieser Regelung vertraut machen und sie beachten, damit sie bei der Steuerprüfung nicht in die Falle geraten.

< Finanzämter erschweren den Steuerbetrug  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Umsatzsteuer und der Leistungsbezug für Unternehmen >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/fruehstueck-wird-zur-steuerfalle.html
Gedruckt am Donnerstag, den 30.03.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: