S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

18.11.2014 - 15:13
Kalte Progression kostet Bürger zusätzlich 15 Milliarden Euro Steuern

Nach einer aktuellen Studie des Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) belastet die kalte Progression die Bürger in den kommenden drei Jahren mit bis zu 15 Milliarden Euro zusätzlich, wie die Zeitung »Die Welt« vorab berichtet.

Die kalte Progression führt bei Lohnerhöhungen zu einer steigenden Steuerlast, wodurch sich Arbeitnehmer trotz höhere Löhne nicht mehr leisten können. Ein Singlehaushalt mit einem Jahresbruttoeinkommen von 54.000 Euro muss bei 1,5 Prozent Inflation mit einer steuerlichen Mehrbelastung von 1057 Euro in den Jahren 2014 bis 2018 rechnen. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU sowie der Arbeitnehmerflügel CDA der Partei möchte nun gegen diese heimliche Steuererhöhung kämpfen. Auf einem CDU-Parteitag im Dezember soll ein Antrag gegen die kalte Progression eingereicht werden.

Nach Berechnungen des verantwortlichen Studien-Autor Thilo Schaefer wäre eine Entlastung der Bürger von bis zu 12,5 Milliarden Euro durch eine Optimierung der Tarifgrenzen im Steuersystem möglich. Auf der anderen Seite würden die staatlichen Einnahmen von 19 Milliarden Euro bestehen bleiben. In der Bundesregierung steigt der Zuspruch für eine Abschaffung der umstrittenen kalten Progression, da sich auch SPD-Chef Sigmar Gabriel für eine Behebung dieses Steuerproblems ausgesprochen hat.

< Gutschrift und Umsatzsteuer  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Steuereinnahmen im Oktober gestiegen >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/kalte-progression-kostet-buerger-zusaetzlich-15-milliarden-euro-steuern.html
Gedruckt am Dienstag, den 24.10.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: