S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

19.05.2014 - 14:10
Liegeplatz in Segelclub unterliegt dem Regelsteuersatz

Die Einnahmen aus der Vermietung von Liegeplätzen müssen Segelclubs mit 19 % Umsatzsteuer versteuern. Das entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg unter dem Aktenzeichen 14 K 418/13. Demnach ist der ermäßigte Steuersatz nach § 12 Abs. 2 Nr. 11 UStG auf derartige Leistungen nicht anwendbar. Das Urteil wurde bereits am 29. Januar 2014 gefällt. Hintergrund war der Streit über die Versteuerung der oben genannten Einnahmen. Ein gemeinnütziger Segelverein hatte im Jahr 2010 Liegeplätze an Personen vermietet, die keine Mitglieder des Vereins waren. Die Einnahmen daraus behandelte der Kläger wie Beherbergungsleistungen, für die seit 2010 der ermäßigte Steuersatz von 7 % gilt. Der Segelclub ging von einer gebotenen Übernachtungsmöglichkeit für die betreffenden Personen aus. In seiner Umsatzsteuererklärung für 2010 wies der Club dementsprechend die Vermietungseinnahmen als Umsätze zu 7 % aus. Das Finanzamt jedoch änderte die Steuerfestsetzung dahingehend ab, dass es auf eben diese Umsätze den Regelsteuersatz von 19 % anwendete. Daraufhin erhob der Segelclub Klage vor dem Finanzgericht, um die Versteuerung der Einnahmen mit 7 % durchzusetzen. Die Klage wurde jedoch abgewiesen.

In der Begründung gab das Gericht an, dass die kurzfristige Überlassung von Bootsliegeplätzen nicht als „kurzfristige Vermietung von Campingflächen“ anzusehen sei. Diese Formulierung stammt aus § 12 Abs. 2 Nr. 1 UStG und legt fest, dass in dem Falle der Steuersatz von 7 % zur Anwendung kommt. Bei Booten seien zwar Kajüten mit Übernachtungseinrichtungen vorhanden, in der Hauptsache seien sie aber Beförderungsmittel beziehungsweise Fahrzeuge. Unter die Ermäßigungsrichtlinie fällt nicht die Vermietung von Abstellplätzen für Fahrzeuge. Daher können die Einnahmen aus den Liegeflächen nicht mit 7 % Umsatzsteuer versteuert, sondern es fällt der Regelsteuersatz von 19 % an. Eine Revision gegen das Urteil ließ das Finanzgericht nicht zu.

< Bei Uneinbringlichkeit im Voranmeldungszeitraum kein Vorsteuerabzug  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Rechnungsstellung mit und ohne Umsatzsteuer – das Bundesfinanzministerium klärt auf >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/liegeplatz-in-segelclub-unterliegt-dem-regelsteuersatz.html
Gedruckt am Dienstag, den 24.10.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: