S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

17.01.2011 - 14:46
Mehrwertsteuerbetrug im großen Stil

Den Steuerfahndern wird im Allgemeinen einerseits große Aktivität und besondere Gründlichkeit nachgesagt. Dass sich dieser Aufwand für Vater Staat durchaus lohnen kann, stellen die italienischen Fahnder gerade jetzt wieder unter Beweis. Bereits seit dem 1. Dezember 2010 dürfen an der italienischen Energie-Börse keine Emissionsrechte im Spotmarkt mehr gehandelt werden. Sie gelten noch als deutlich unterbewertet und hatten einen rekordverdächtigen Umsatz erzielt. Nach aktuellen Erkenntnissen der Steuerfahnder scheinen mehrere größere Firmen an dem Mehrwertsteuerbetrug beteiligt zu sein. Hochrechnungen belegen, dass sich der entstandene Schaden für die italienischen Finanzämter auf mehr als eine halbe Milliarde Euro belaufen könnte. Sollte dieses Geld auf Grund der aktuellen Ermittlungen noch fließen, wäre das eine echte Hilfe für die wirtschaftlich ohnehin schwer angeschlagene italienische Regierung.

< Nun doch keine MWSt Erhöhung in Venezuela  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Höhere Mehrwertsteuer in England >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/mehrwertsteuerbetrug-im-grossen-stil.html
Gedruckt am Freitag, den 20.01.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: