S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

08.11.2018 - 00:00
Steuereinnahmen in Deutschland: Indikator einer wachsenden Wirtschaft

Die Bürgerinnen und Bürger tragen durch das Zahlen von Steuern dazu bei, dass der Staat ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung hat, um seine Ausgaben zu finanzieren. In Deutschland gibt es ungefähr 40 verschiedene Steuerarten. Zum einen lassen sich die Steuerarten in direkte und indirekte Steuern aufteilen. Eine andere Aufteilung orientiert sich daran, ob die Steuern vom Bund, den Ländern, den Kommunen oder als Gemeinschaftssteuern erhoben werden.

Wer bezahlt Steuern?

Wird von Steuerzahlern geredet, bezieht sich das meist auf die direkten Steuern, hauptsächlich auf die Einkommenssteuer, die mit mehr als 300 Mrd. Euro einen Anteil von über 40 Prozent am gesamten Steueraufkommen hat. Alle Bürger und Unternehmen, die ein Einkommen erwirtschaften, sind zur Zahlung dieser Steuern verpflichtet. Bei Arbeitnehmern bildet das Gehalt die Basis für die Ermittlung der Lohnsteuer und des Solidaritätszuschlags. Selbstständige, Einzelunternehmer und Personengesellschaften müssen anteilig vom Gewinn Einkommenssteuern und den Solidaritätszuschlag zahlen. Kapitalgesellschaften bezahlen die Körperschaftssteuern und alle Unternehmen zusätzlich die Gewerbesteuern. Doch auch mit Eintritt ins Rentenalter ist man nicht automatisch von der Einkommenssteuer befreit. Rentner müssen einen zunehmenden Anteil ihrer Rente versteuern. Damit wird ausgeglichen, das während der Erwerbstätigkeit auf den Teil des Einkommens, der für die Rentenversicherung verwendet wird, keine Einkommenssteuer bezahlt werden muss. Wer ab 2040 in Rente geht, muss diese komplett versteuern. Darüber hinaus fallen noch zahlreiche indirekte Steuern an, von denen die Umsatzsteuer, die bei jedem Kauf von Produkten und Dienstleistungen gezahlt wird, mit mehr als 170 Mrd. Euro das größte Volumen aufweist. Weitere für den Staat ertragreiche Steuerarten sind die Energiesteuer (41,02 Mrd. Euro), die Grunderwerbssteuer (13,139 Mrd. Euro) sowie die Kraftfahrzeugsteuer (8,948 Mrd. Euro).

Was wird mit den Steuereinnahmen bezahlt?

Jede Steuerzahlung wirkt zunächst wie ein Verlust von Einkommen. Das Geld wird jedoch für gemeinnützige Aufgaben verwendet und kommt somit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmen zugute. Der Staat stellt die Infrastruktur bereit, indem er Straßen, Brücken, Bahnhöfe und Flughäfen baut. Auch für den Bereich der inneren Sicherheit, also die Finanzierung von Polizei und Justiz, werden Milliardenbeträge benötigt und die Bildungseinrichtungen sind in Deutschland ebenfalls überwiegend in öffentlicher Hand. Anders als in den USA kann in Deutschland jeder studieren und muss dafür nicht pro Semester 10.000 Euro oder mehr an Studiengebühren bezahlen. Ein weiterer Bereich sind die Transferleistungen, die Deutschland als Sozialstaat in Form von Sozialleistungen an Arbeitslose, Kranke und behinderte Menschen zahlt, die nicht selbst für ihren Lebensunterhalt aufkommen können.

Leider kommt es auch beim Staat zu Fehlplanungen, die dann vom Bundesrechnungshof oder den Landesrechnungshöfen beklagt werden. Es gibt jedoch auch Ausgabeposten, die seit Jahren rückläufig sind. Dazu gehören die Verteidigungsausgaben pro Kopf, die Subventionen an Unternehmen sowie die Zinszahlungen für Kredite des Staates.

Wie entwickeln sich die Steuereinnahmen?

In den ersten acht Monaten des Jahres 2018 hat der Staat bereits fast eine halbe Billion Euro Steuern eingenommen und damit die Rekordwerte aus 2017 um 6,4 Prozent sowie die Schätzungen für 2018 deutlich übertroffen. Diese erfreuliche Entwicklung ist einem stabilen konjunkturellen Aufschwung zu verdanken. Für die Zukunft sehen Experten allerdings Risiken durch die Verschärfung von Handelsstreits mit den USA und China sowie die Folgen des Brexits.

< Steuerschätzer rechnen mit geringeren Einnahmeplus  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Schwarzbuch 2018 zeigt Steuerverschwendung >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/steuereinnahmen-in-deutschland-indikator-einer-wachsenden-wirtschaft.html
Gedruckt am Mittwoch, den 21.11.2018 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: