S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

20.09.2010 - 14:49
Umsatzsteuer für Arzneimittel

Immer wieder haben Verbände und Apotheker sich für einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz für Arzneien ausgesprochen. Nun zeigt sich Philipp Rösler, Gesundheitsminister FDP, für Vorschläge offen. Beim Tag der offenen Tür in der Bundesregierung in Berlin sagte Rösler selbst, dass es sich um “gute Argumente” für einen derartigen Schritt handle. Derzeit sei die Koalition dabei, die gesamte Systematik bei der Umsatzsteuer zu prüfen. “Und wir wissen: Es gibt gar keine Systematik”, wie Rösler sagt. So würden beispielsweise Zeitschriften und Hundefutter mit einem ermäßigten Steuersatz profitieren, für Arzneimittel und Kindernahrung aber hält der Staat einen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent ein. Ein System, das auch jeder verstehen kann, sieht aber anders aus, wie der Politiker meinte. Allerdings müssen der ermäßigte Umsatzsteuersatz für Arzneimittel auch zu finanzieren sein, wie Rösler betont. Eine Minderung des Mehrwertsteuersatzes für Arzneien soll laut Experten zu Mindereinnahmen im Etat führen, die sich auf rund 4 Milliarden Euro belaufen könnten.

< Ermäßigter Mehrwertsteuersatz bleibt für Hotels  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Positive Entwicklung der Umsatzsteuer-Einnahmen >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/umsatzsteuer-fuer-arzneimittel.html
Gedruckt am Donnerstag, den 08.12.2016 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: