S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

26.06.2013 - 10:28
Umsatzsteuer wird Länderspezifisch

Abgerechnet wird ab 2015 mit dem Umsatzsteuersatz der in dem Land gültig ist, in dem der Endverbraucher lebt. Das bedeutet, dass man nicht mehr einen Dienst in einem anderen Land in Anspruch nehmen kann und die dort gültige Umsatzsteuer anfällt. Das hat natürlich verschiedene Auswirkungen.
Die länderspezifische Umsatzsteuer gilt unter anderem für Telekommunikations-, Fernseh- und Rundfunkdienstleistungen. Die Umsatzsteuer ist bislang immer in dem Land entstanden, in dem der Unternehmer ansässig war. Für Unternehmen sind die Folgen daraus sicherlich nicht sehr angenehm, denn sie müssen ab dem 01. Januar 2015 die lokalen Regelungen der Umsatzsteuer beachten, die im Land des Endverbrauchers gültig sind. Unternehmen unterliegen damit auch geänderten Meldepflichten. Es wird auch erwartet, dass es weitere nicht unerhebliche rechtliche und wirtschaftliche Auswirkungen haben wird.
Besonders schwer trifft es die Unternehmen, die gerade in der Gründung sind. Hier muss ganz genau hingeschaut werden, welche Auswirkungen die neue Regelung haben wird.
Besonders strittig ist die Änderung im Zusammenhang mit den Internetgeschäften. Hier hat die Umsatzsteuer schon zu Diskussionen geführt, als die online Geschäftsaktivitäten begonnen haben. Bei grenzüberschreitenden Leistungen wird es ganz besonders kritisch, denn ein Unternehmer muss sicherstellen, dass er den im zuständigen Land unterliegenden Umsatzsteuersatz zahlt.
Die länderspezifische Umsatzsteuer wird sicherlich noch so einige Probleme mit sich bringen. Auch werden die Finanzämter mit Sicherheit einiges zu tun haben, plötzlich nicht mehr nur ein Umsatzsteuersatz in den Erklärungen zu finden ist. Auch für Endverbraucher wird es sicherlich eine Umstellung sein, wenn nicht mehr überall die üblichen 7 oder 19 Prozent auftauchen, sondern vielleicht 5 Prozent oder 21 Prozent Umsatzsteuer.

< Betriebsprüfungen bringen Zusatzeinnahmen  |  « Zurück zur Übersicht »  |  Silbermünzen mit neuer Mehrwertsteuer >

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/umsatzsteuer-wird-laenderspezifisch.html
Gedruckt am Freitag, den 26.05.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: