S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

Steuertermine Spanien

In Spanien werden die Steueranmeldungen, wie in den meisten EU-Ländern elektronisch übermittelt. Für die Übermittlung wird ein Zertifikat verwendet, das jedes Unternehmen eindeutig identifiziert. Die Identifizierung erfolgt dadurch, dass das Zertifikat nur für

eine Steuernummer gilt. So wird vermieden, dass Steuererklärungen von unbefugten Personen abgegeben werden. Das Zertifikat ist also eine Unterschrift – der Unternehmer bzw. der Verantwortliche sollte also entsprechend sorgsam damit umgehen.

Die Umsatzsteuer ist eine Jahressteuer, und muss monatlich oder vierteljährlich an das Finanzamt erklärt werden. Der Standardturnus ist vierteljährlich. Unternehmen können jedoch die monatliche Meldung beantragen. Für eventuelle Rückerstattungen ist wichtig zu wissen, dass bei einer monatlichen Anmeldung der Negativbetrag sofort erstattet wird. Bei vierteljährlichen dagegen mit der nächsten Anmeldung verrechnet wird. Bei der Jahreserklärung kann bei negativen Meldungen gewählt werden, ob der Betrag verrechnet oder erstattet werden soll.

Vierteljährliche Umsatzsteuermeldungen sind jeweils in den ersten 20 Tagen nach Ablauf des Quartals anzugeben und zu bezahlen, also bis spätestens 20. April, 20. Juli und 20. Oktober. Das vierte Quartal muss bis spätestens 30. Januar erklärt werden.

Monatliche Meldungen sind ebenfalls bis zum 20. des darauffolgenden Monats einzureichen. Eine Ausnahme ist der Monat Juli, hier hat der Steuerpflichtige den ganzen August Zeit, die Erklärung abzugeben.

Das Finanzministerium weist übrigens darauf hin, dass für den ordnungsgemäßen Vorsteuerabzug bestimmte formale Bedingungen erfüllt werden müssen. Neben der Rechnung muss auch ein Nachweis der Bezahlung aufbewahrt werden. Dieser Nachweis entfällt allerdings bei Kleinbeträgen – etwa beim Kauf im Einzelhandel. Die Grenze liegt hier bei 3000 € incl. MwSt. Daneben müssen verschiedene Nebenbücher geführt werden, wie Rechnungseingangsbuch, Rechnungsausgangsbuch, Bücher für Investitionsgütern, oder für bestimmte andere Operationen.

Termine Umsatzsteuervoranmeldung 2017

Voranmeldungszeitraumm
Januar 201720.02.2017
Februar 201720.03.2017
März 2017 (I. Quartal 2017) 20.04.2017
April 201722.05.2017
Mai 201720.06.2017
Juni 2017 (II. Quartal 2017) 20.07.2017
Juli 201721.08.2017
August 201720.09.2017
September 2017 (III. Quartal 2017) 20.10.2017
Oktober 201720.11.2017
November 201720.12.2017
Dezember 2017 (IV. Quartal 2017) 22.01.2018

Termine Umsatzsteuervoranmeldung 2018

Voranmeldungszeitraumm
Januar 201820.02.2018
Februar 201820.03.2018
März 2018 (I. Quartal 2018) 20.04.2018
April 201821.05.2018
Mai 201820.06.2018
Juni 2018 (II. Quartal 2018) 20.07.2018
Juli 201820.08.2018
August 201820.09.2018
September 2018 (III. Quartal 2018) 22.10.2018
Oktober 201820.11.2018
November 201820.12.2018
Dezember 2018 (IV. Quartal 2018) 21.01.2019

Hinweis:
Eventuelle Terminverschiebungen aufgrund Wochenenden sind bereits berücksichtigt. Verschiebungen aufgrund von Feiertagen jedoch nicht.

Weitere Informationen

Umsatzsteuer Spanien

Hinweis:
Vierteljährliche Meldung – IV. Quartal Abgabe bis 30. Januar.
Monatliche Meldung – Im Juli gilt der verlängerte Abgabetermin 31. August.


Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/steuertermine/spanien.html
Gedruckt am Dienstag, den 23.05.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: