Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.
Logo
06.11.2020 - 11:43
EU-Kommission erwartet keine schnelle wirtschaftliche Erholung

Nach Berechnung der EU-Kommission wird sich die Wirtschaft in der Europäischen Union (EU) nicht schnell sondern gemächlich erholen. Die Konjunktur werde zwar wachsen, jedoch nur relativ langsam und im Jahr 2022 wird die alte Wirtschaftskraft wie vor der Coronakrise nicht in allen Ländern erreicht werden. Bislang hatten die Ökonomen mit einer raschen “V”-Erholung der EU-Wirtschaft gerechnet, doch die rapide steigenden Infektionszahlen in den EU-Staaten verschärfen die Rezession nun.

Der Wirtschaftseinbruch wird sich den Zahlen zufolge in allen EU-Mitgliedsländern im Gesamtjahr 2020 auf dramatische 7,4 Prozent belaufen. Im Jahr 2021 erwartet die Prognose ein Wirtschaftswachstum von 4,1 Prozent und 2022 soll das Plus bei 3 Prozent liegen. Die deutsche Wirtschaft wird der Berechnung nach dieses Jahr ein Minus von 5,6 Prozent verbuchen, dann 2021 um 3,5 wachsen und 2022 ein Wachstum von 2,6 Prozent aufweisen.

Ein drastisches Wirtschaftsminus verzeichnen Spanien, Italien und Frankreich mit einem Rückgang von 12,4, 9,9 und 9,4 Prozent in diesem Jahr. Die Arbeitslosenquote wird trotz der milliardenschweren Überbrückungshilfen und Kurzarbeitergeld in der gesamten EU im Jahr 2020 auf 8,3 Prozent, 2021 auf bis zu 9,4 Prozent und 2022 auf 8,9 Prozent steigen.

Die Verschuldungsquote klettert dieses Jahr durchschnittlich auf 102 Prozent des BIP, die sich normal auf nur 60 Prozent der Wirtschaftsleistung eines Landes belaufen darf. Vor dem Hintergrund der Coronakrise sind die strengen Regeln des EU-Stabilitätspakts erst einmal ausgesetzt worden. Zur Stützung der Wirtschaft soll ein 750 Milliarden Euro schweres Konjunkturprogramm von der EU beschlossen werden, doch es sind noch nicht alle Details zwischen den EU-Staaten geklärt worden.

In Deutschland wird die Wirtschaft mit Milliardenhilfen gestützt und die wirtschaftlichen Folgen abgemildert. Die Steuereinnahmen werden Berechnungen zufolge wegen der anhaltenden Coronakrise in den nächsten drei Jahren deutlich niedriger sein.

Alle News in der Übersicht

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/news/eu-kommission-erwartet-keine-schnelle-wirtschaftliche-erholung.html
Gedruckt am Mittwoch, den 25.11.2020 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: