Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.
Logo

Umsatzsteuertermine Deutschland

Die Umsatzsteuer ist eine Jahressteuer. Das bedeutet, dass für die endgültige Besteuerung immer eine Jahresmeldung mit abgegeben werden muss. Allerdings hat der Unternehmer im laufenden Jahr bereits Vorauszahlungen zu leisten. Die Anmeldezeiträume dafür sind in Deutschland abhängig von der Höhe der Umsatzsteuerschuld im Vorjahr. Als Grundsatz ist jedoch das Kalendervierteljahr als Voranmeldezeitraum angegeben. Darüber muss die Zahlung immer am 10. Tag des Folgemonats beim Finanzamt eingehen. Nur wenn die nachfolgenden Ausnahmen zutreffen, wird der Anmeldezeitraum oder der Zahlungstermin verschoben. Die gesetzliche Grundlage dafür findet sich im §18 UStG.

  • Unternehmer, die im Vorjahr mehr als 7.500 Euro Umsatzsteuer zu bezahlen hatten, müssen die Steuererklärung monatlich melden und den Betrag bis zum 10. des Folgemonats bezahlen.
  • Hatte der Unternehmer im Vorjahr weniger als 1.000 Euro Umsatzsteuer zu zahlen, so kann ihn das Finanzamt von den Vorauszahlungen befreien, so dass er lediglich die Jahresmeldung abzugeben hat.
  • Unternehmer, die ihr Gewerbe neu beginnen, müssen im ersten und im folgenden Kalenderjahr die Erklärung immer monatlich abgeben. Erst dann greifen die oben genannten Regelungen.
  • Um die kurze Melde- und Zahlungsfrist bis zum 10. des Folgemonats zu verlängern, ist es möglich eine Dauerfristverlängerung zu beantragen. Dadurch verschiebt sich der Melde- und Zahlungstermin um einen Monat.
  • Darüber hinaus gibt es eine sogenannte Schonfrist. Dabei handelt es sich nicht um eine echte Terminverschiebung, sondern lediglich um einen Zeitraum, in dem das Finanzamt noch keine Säumniszuschläge berechnet. Die Säumniszuschläge betragen 1% der Steuerschuld pro Monat.

Wichtig für die Höhe der gemeldeten Umsätze ist auch, wann die Umsatzsteuer entsteht. Davon abhängig ist, in welchem Anmeldezeitraum die Umsatzsteuer gemeldet und bezahlt werden muss. Bei kleineren Beträgen ist dies sicherlich nicht sehr relevant. Fallen jedoch größere Beträge an, kann das Finanzamt durchaus die Unterlagen, aus der die Umsatzsteuer hervorgeht, einfordern, und gegebenenfalls Säumnizuschläge verlangen, wenn die Umsatzsteuer zu spät angegeben wurde. Entgegen der weitläufigen Meinung, die Steuer würde erst mit der Rechnungsstellung entstehen, ist im §13 UStG festgelegt, dass die Umsatzsteuer bereits dann entsteht, wenn die Lieferung oder die Leistung ausgeführt wurde. Auch Vorauszahlungen, die als Teilentgelt für die Gesamtleistung bezahlt werden, müssen in dem Zeitraum besteuert werden, in dem sie eingenommen werden. Kleinere Unternehmen, die die Steuer nach vereinnahmten Entgelten berechnen, haben die Steuer immer dann anzumelden, wenn sie das Geld erhalten haben.

Termine Umsatzsteuervoranmeldung 2021

VoranmeldungszeitraumRegulärer TerminSchonfristMit DauerfristverlängerungSchonfrist mit Dauerfristverlängerung
Januar 202110.02.202115.02.202110.03.202115.03.2021
Februar 202110.03.202115.03.202112.04.202115.04.2021
März 2021 (I. Quartal 2021) 12.04.202115.04.202110.05.202113.05.2021
April 202110.05.202113.05.202110.06.202114.06.2021
Mai 202110.06.202114.06.202112.07.202115.07.2021
Juni 2021 (II. Quartal 2021) 12.07.202115.07.202110.08.202113.08.2021
Juli 202110.08.202113.08.202110.09.202113.09.2021
August 202110.09.202113.09.202111.10.202114.10.2021
September 2021 (III. Quartal 2021) 11.10.202114.10.202110.11.202115.11.2021
Oktober 202110.11.202115.11.202110.12.202113.12.2021
November 202110.12.202113.12.202110.01.202213.01.2022
Dezember 2021 (IV. Quartal 2021) 10.01.202213.01.202210.02.202214.02.2022

Termine Umsatzsteuervoranmeldung 2022

VoranmeldungszeitraumRegulärer TerminSchonfristMit DauerfristverlängerungSchonfrist mit Dauerfristverlängerung
Januar 202210.02.202214.02.202210.03.202214.03.2022
Februar 202210.03.202214.03.202211.04.202214.04.2022
März 2022 (I. Quartal 2022) 11.04.202214.04.202210.05.202213.05.2022
April 202210.05.202213.05.202210.06.202213.06.2022
Mai 202210.06.202213.06.202211.07.202214.07.2022
Juni 2022 (II. Quartal 2022) 11.07.202214.07.202210.08.202215.08.2022
Juli 202210.08.202215.08.202212.09.202215.09.2022
August 202212.09.202215.09.202210.10.202213.10.2022
September 2022 (III. Quartal 2022) 10.10.202213.10.202210.11.202214.11.2022
Oktober 202210.11.202214.11.202212.12.202215.12.2022
November 202212.12.202215.12.202210.01.202313.01.2023
Dezember 2022 (IV. Quartal 2022) 10.01.202313.01.202310.02.202313.02.2023
Jahreserklärung Termin Umsatzsteuer-Jahreserklärung
Jahr 2020 31.05.2021
Jahr 2021 31.05.2022
Jahr 2022 31.05.2023

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/steuertermine/deutschland.html
Gedruckt am Sonntag, den 18.04.2021 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: