S

hallo

Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Unternavigation, zur Suche

Hauptnavigation

Das Informationsportal zum
Thema Umsatzsteuer aus
aller Welt.

Mehrwertsteuer in Monaco

VAT rate

Das kleine Fürstentum Monaco – auch Monako geschrieben – liegt umschlossen von Frankreich, nahe der Italienischen Grenze direkt am Mittelmeer. Das Land ist eigentlich nur eine große Stadt, denn auf einer Fläche von etwa 2 qkm wohnen über 30.000 Einwohner. Somit ist Monaco zwar neben dem Vatikan der zweitkleinste Staat der Welt, aber weist die höchste Bevölkerungsdichte der Erde vor. Die einheimischen Monegassen sind jedoch mit einem Anteil von etwa 22% nur relativ gering vertreten. Genauso häufig begegnet man Franzosen oder Italiener in Monaco. Die Vielzahl der Nationen ist allerdings enorm. Man findet Menschen aus 119 Ländern auf diesem kleinen Landstück, wobei man dazu sagen muss, dass eine beträchtliche Anzahl der Bewohner Millionäre sind.

Monaco ist ein eigenständiger Staat, durch verschiedenen Wirtschaftsabkommen mit Frankreich allerdings eng damit verbunden. Das Fürstentum gehört zwar nicht zur EU, hat aber durch die Wirtschaftsunion mit Frankreich auch den Euro als Zahlungsmittel. Auch steuerlich gibt es Überschneidungen mit dem Nachbarland. Zwar erhebt Monaco keine Einkommensteuer – was es zu einem wahren Steuerparadies macht – allerdings sind französische Staatsangehörige von diesem Privileg ausgeschlossen. Auch bezüglich der Mehrwertsteuer bestehen die gleichen Steuersätze und Steuerregelungen wie in Frankreich.

Derzeit gilt ein Normalsteuersatz von 19,6% und ein ermäßigter Steuersatz von 5,5%.

  • Der ermäßigte Satz wird angewendet für:
    • Nahrungsmittel
    • Medikamente
    • Bücher, Zeitungen, Zeitschriften
    • Hotelunterkunft
    • öffentliche Verkehrsmittel

Monaco ist eines der wenigen Länder, die keine Staatsverschuldung haben. Die wichtigsten Einnahmen des Staates sind die Mehrwertsteuer und die Körperschaftssteuer. Erbschaftssteuer, Schenkungssteuer und ähnliches wird für Kapital, das im Land verbleibt, nicht erhoben. Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist Monaco allerdings kein finanzielles Paradies. Die Sozialabgaben, die von Arbeitgebern und Arbeitnehmern getragen werden, betragen etwa 50% des Bruttolohns, womit die Vorteile aus der fehlenden Einkommensteuer kompensiert werden.

Ohnehin stützt sich das Land nicht auf den Leistungsfaktor des produzierenden Gewerbes. Nur etwa 10% des Bruttoinlandsproduktes wird von der Industrie erbracht. Landwirtschaft spielt im dem Stadtstaat keine Rolle, vielmehr ist der Dienstleistungssektor die tragende Kraft. Neben dem Tourismus mit etwa 40% Anteil nimmt der Finanz- und Immobiliensektor 20% es BIP ein. Monaco lebt also vom Kapital. Die Arbeitslosenquote liegt bei 0%.

Da das Fürstentum hinsichtlich der Im- und Exporte am Anschluss an Frankreich wie ein EU-Land behandelt wird, benötigt man dort eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Diese Nummer besteht aus den Buchstaben „FR“ sowie einer 11-stelligen Ziffernfolge, wobei die erste oder die letzte Ziffer ein Buchstabe sein kann. Die landestypische Bezeichnung lautet “TVA intracommunautaire”, abgekürzt “ID. TVA”. Das System ist identisch wie bei “richtigen” EU-Lieferungen. Bei Importen nach Monaco hat der Lieferant auf seiner Rechnung die ID-Nummer des Importeur anzugeben, und kann somit die Rechnung ohne Umsatzsteuer ausstellen. Der monegassische Importeur gibt die Umsatzsteuer gleichzeitig mit der Vorsteuer an, so dass für keinen der beiden Parteien eine Steuerbelastung entsteht. Bei Exporten funktioniert das Prinzip genau so. Allerdings spielt der Außenhandel in Monaco keine tragende Rolle, und kann durch die Zollunion mit Frankreich auch nicht spezifisch abgetrennt werden.

Entwicklung der Steuersätze

Zeitraum Normalsatz Ermäßigter Satz
19,60% 5,50%

Die URL dieser Seite ist: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/umsatzsteuer-monaco.html
Gedruckt am Dienstag, den 23.05.2017 .

Alle Informationen wurden nach besten Wissen erstellt.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Die Texte und Grafiken auf www.die-mehrwertsteuer.de sind urheberlich geschützt.
Jede Vervielfältigung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch uns.
Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: http://www.die-mehrwertsteuer.de/de/nutzungsbedingungen.html

© Copyright by FRASUDIA UG (haftungsbeschränkt) | www.die-mehrwertsteuer.de


Notizen: